farbwahl

Wie die Farbwahl unsere Wahrnehmung beeinflusst

DIE
RICHTIGE
FARBWAHL

Bei Rot bleibst du stehen, bei Grün darfst du gehen. Kommt Ihnen das bekannt vor? Wir assoziieren Farben schon immer mit bestimmten Bedeutungen. Schon als Kind wird uns beigebracht, dass Rot „verboten“ und Grün „erlaubt“ bedeutet. Nun stellen Sie sich eine Welt ohne Farben vor: Reifes Obst lässt sich kaum noch von unreifem unterscheiden und die graue Blumenwiese scheint trostlos. Die Farbwahl beeinflusst unsere Wahrnehmung. Wer die Farbenlehre also komplett ignoriert, läuft Gefahr, eine andere Wirkung als gewollt zu erzielen. Dass die Farbwahl besonders wichtig für die Gestaltung von Werbemitteln ist, ist also logisch. Deshalb möchte ich Ihnen näher bringen, was Sie bei der Farbwahl beachten müssen.

Farbpsychologie

Farben und unsere Psyche

Jeder von uns verbindet gewisse Farben mit bestimmten Bedeutungen, wie etwa die Farbe Gelb mit der Sonne. Die Farbpsychologie ist jedoch noch tiefgreifender und beeinflusst uns oft, ohne, dass wir es merken. In unterschiedlichen Kulturkreisen haben Farben sogar gegenteilige Wirkungen. Wussten Sie zum Beispiel, dass Weiß in östlichen Kulturen Tod und Trauer bedeutet, während sie in unserem Kulturkreis vor allem mit Positivem verbunden wird? Blau ist übrigens die weltweit beliebteste Farbe. Sie vermittelt Seriosität und gilt als besonders sauber und hygienisch. Gelb erweckt schnell die Aufmerksamkeit und gilt als Farbe mit der stärksten Leuchtkraft. So hat jede Farbe ihre eigenen Vorzüge und individuelle Bedeutungen. Für Unternehmen ist es daher besonders wichtig, bei der Gestaltung eines Logos oder eines Corporate Designs eine passende Farbgebung zu wählen. Welche Farbgebung für das Image Ihres Unternehmens ideal ist, finden wir gerne mit Ihnen heraus.

Schwierigkeiten

Wenn Farben Probleme bereiten

Farben können die Vermittlung bestimmter Informationen vereinfachen. Schwierig wird es aber, wenn eine Farbe mehrere Bedeutungen hat. So ist Grün zum Beispiel einerseits die Farbe der Hoffnung und der Natur, kann aber gleichzeitig auch mit Neid oder Krankheit verbunden werden. Oder nehmen wir die klassische Signalfarbe Rot: Auf der einen Seite stellt sie Gefahr dar, ist jedoch zugleich auch eine wärmende Farbe, die Liebe und Energie vermittelt. Um also die gewünschte Wirkung zu erzielen, muss die Farbmischung gut durchdacht sein. Rottöne mit einem hohen Blauanteil haben meist eine vollkommen andere Wirkung als solche mit einem hohen Gelbanteil. Außerdem muss das gesamte Design der Farbe so angepasst sein, dass deren bevorzugte Wirkung dominiert. Das erfordert viel Feingefühl. Und auch die geschichtliche Bedeutung von Farben sollte nicht unbeachtet bleiben. Wählen Sie für ein bestimmtes Thema die falsche Farbe, besteht die Gefahr, ungewollt zu provozieren. Um solchen Gefahren vorzubeugen, ist es wichtig, die jeweiligen Bedeutungen verschiedener Farben zu kennen.

Farbkombinationen

Richtig kombinieren

Durch die Kombination bestimmter Farben kann eine vollkommen andere Wirkung erzielt werden, als die Einzelfarben eigentlich besitzen. Neben harmonischen Farbkombinationen gibt es auch bewusst gewählte Kontraste, die Aufmerksamkeit erregen. Welche Kombinationen und Kontraste sich wann eignen, muss individuell abgewägt werden. Wichtig ist es jedoch immer auf Barrierefreiheit zu achten. Jeder elfte Mensch leidet unter einer Farbfehlsichtigkeit. Bestimmte Farbkombinationen sollten daher unter allen Umständen vermieden werden. Aber auch für diejenigen, die unter keiner Fehlsichtigkeit leiden, können bestimmte Kombinationen als störend oder unangenehm empfunden werden. Eine Farbkombination muss also immer bedacht gewählt und abgewägt sein.

Sie sehen: Bei der Gestaltung von Werbemedien ist die Farbwahl ein wichtiger Aspekt. Da Farben unsere Wahrnehmung beeinflussen – oft auch unbewusst –, ist es wichtig genau zu wissen welche Farbe welche Wirkung hat. Wir wissen das. Kontaktieren Sie uns. Wir schaffen ideale Designs mit optimal gewählten Farben.