zehn fehler von start-ups

Zehn typische Fehler von Start-ups – Teil 2

ZEHN TYPISCHE
FEHLER VON
START-UPS

Letzte Woche haben wir über fünf von zehn typischen Start-up Fehlern berichtet und wie sie sich vermeiden lassen. In dem zweiten Teil unseres Beitrags erfahren Sie fünf weitere typische Fehler, die folgenschwer sein können, aber auch klar umgehbar sind.

DIE NÄCHSTEN
FÜNF
FEHLER

6. Kompromisslosigkeit

Kritik ablehnen

Wer eine gute Idee hat, hält sich an dieser oft so versteift fest, dass wichtige Kritik abprallt. Dabei sind andere Perspektiven gerade in den Anfängen eines Start-up Unternehmens besonders wichtig. Die Grundidee soll zwar bestehen bleiben, aber gleichzeitig soll auch Kritik angenommen werden. Besonders das Feedback von Kunden oder diesen die es werden sollen, sollte dringend beachtet werden! Schließlich sollten diese einen Mehrwert durch Ihr Unternehmen haben. Auch wenn der Enthusiasmus über die eigene Geschäftsidee riesig ist, ist die Annahme konstruktiver Kritik unvermeidbar, um folgenschwere Fehler zu vermeiden und einen größtmöglichen Kundenzweig zu überzeugen. Akzeptieren Sie die Tatsache, dass Kritiker auch oft Recht haben und Sie haben einen wichtigen Schritt in Richtung Erfolg gemacht. Dabei, wie Sie Kritik am besten umsetzen und gleichzeitig trotzdem Ihre Grundidee beibehalten, unterstützen wir Sie gerne.

7. Fehlende Individualität

Mit dem Strom schwimmen

Wer nicht authentisch ist, der wird sich auf dem großen Markt nicht beweisen können. Jedes Unternehmen hat direkte Mitbewerber. Und davon eine ganze Menge. Ist man als Start-up Unternehmen nicht individuell und dazu noch nicht bekannt, wird man schnell in der Masse untergehen. Wenn Verbraucher keinen klaren Mehrwert oder Unterschied zu anderen Mitbewerbern erkennen können, setzen sie lieber auf Altbewährtes und greifen auf Unternehmen zurück, die sie bereits kennen. Sticht ein Start-up Unternehmen jedoch durch Originalität und Einzigartigkeit hervor, wird das Interesse der Zielgruppe geweckt. Neues erfreut sich immer großer Beliebt- und Bekanntheit. Stimmt dann auch noch die Leistung, hat das Start-up Unternehmen die besten Chancen, Erfolg zu erreichen. Nicht zuletzt ist dafür brillantes Marketing entscheidend. Woher sollen Verbraucher wissen, dass Sie einzigartig sind, wenn das Erscheinungsbild Ihres Start-ups Massenware ist? Individuelle Strategien, stilvolle Designs, die sich abheben und originelle Werbe-Maßnahmen – wir unterstützen Sie gerne für einzigartiges Marketing. Sprechen Sie uns an.

8. Zu viel investieren

Budget an den falschen Stellen einsetzen

In dem ersten Teil unseres Beitrags haben wir darüber berichtet, dass nicht zu wenig Geld in das Marketing investiert werden soll. Es gibt aber auch Start-up Unternehmen, die zu viel Geld investieren. Das Budget ist am Anfang oft knapp. Die Werbung aber trotzdem unumgehbar. Ohne Marketing funktioniert es nicht. Wird aber das gesamte, verfügbare Budget in jede noch so kleine Werbemaßnahme investiert, fehlt es an anderer, wichtiger Stelle. Mit einem vertrauensvollen Werbepartner an Ihrer Seite lässt sich gezielt herausfinden, welche Werbemaßnahmen für Ihr Unternehmen tatsächlich bedeutend und sinnvoll sind. So investieren Sie nur in das, was Sie tatsächlich weiterbringt und sparen Geld für andere, wichtige Aspekte. Damit Sie nicht den Überblick verlieren und ungezielt nach jedem Werbezweig greifen, der sich Ihnen bietet, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite. Sie investieren nur in das, was Sie brauchen.

9. Angst vor Fehlern

Zu wenig investieren

Viele Fehler, wie die hier aufgezählt haben, lassen sich vermeiden und können elementare Wirkung haben. Wer aber zu ängstlich ist und unter keinen Umständen Fehler machen möchte, dem steht der fehlende Mut im Weg, um ein Start-up an die Spitze zu bringen. Fehler sind da, um aus ihnen zu lernen. Auch wenn es zeitweise einen Rückschritt verursachen kann, ist die Wahrscheinlichkeit, dass selbiger Fehler in Zukunft noch einmal auftritt kaum vorhanden. Sie lernen für die Zukunft, sammeln Erfahrung und wissen, wie man es künftig besser macht. Vermeiden Sie also folgenschwere Fehler, die einfach zu umgehen sind, aber haben Sie Mut, sich auch etwas zu trauen. Nicht jeder Fehler hat irreversible Auswirkungen. Und wenn Sie das erste Mal ein Rückschlag trifft: Geben Sie nicht sofort auf!

10. Gar nicht erst anfangen

Nur träumen, statt beginnen

Schlussendlich ist der wohl größte Fehler, gar nicht erst ins Start-up Business einzutreten. Sie haben eine tolle Idee? Sie träumen von einem eigenen Unternehmen? Ihre Idee ist überzeugend? Die Basis ist stimmig? Aber der Mut fehlt? Natürlich ist es nicht einfach, aus einer sicheren Lebenslage auszusteigen, um ein eigenes Unternehmen zu gründen, während man nicht weiß, ob dieses Erfolg haben wird. Aber eine Idee für sich zu behalten, ohne dieser eine Chance zu geben, ist sinnfrei. Erste Schritte können auch gemacht werden, ohne gleich aus einer beständigen Situation auszutreten. Schauen Sie sich auf dem Markt um, ob Ihre Idee Chancen hätte und vertrauen Sie sie dann nahestehenden Personen an und bitten Sie sie um eine ehrliche, objektive Meinung. Ein beratendes Gespräch mit Marketing-Experten kann Ihnen dabei helfen, die Chancen Ihrer Idee zu ermitteln. Je mehr kleine Schritte Sie machen, umso überzeugter und motivierter werden Sie, Ihre Idee umzusetzen. Zwar kann Ihnen niemand garantieren, dass Sie Erfolg haben werden, aber Chancen lassen sich ermitteln. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Sie sehen: Oft sind es vermeidbare Fehler, die das Scheitern eines Start-up Unternehmens beeinflussen oder gar verursachen. Mit einem zuverlässigen und professionellen Marketing-Partner haben Sie die besten Chancen, eine optimale Basis für den beständigen Erfolg Ihres Unternehmens zu schaffen. Sprechen Sie uns gerne an. Wir machen Ihr Unternehmen sichtbar.

Sie möchten als Start-up Unternehmen erfolgreich durchstarten? Wir helfen Ihnen mit allen Aspekten des Marketings – Für einen erfolgreichen Start.